Hundeschule Happy Noses 
Coaching für Hundehalter • Alltagstraining für Familienhunde

Brut- und Setzzeit

Brutzeit bezeichnet die Zeit in der die Vögel die gelegten Eier warmhalten, bis die Jungen schlüpfen. Die Setzzeit ist der Zeitraum, in dem das Haarwild seine Jungen bekommt.

In dieser Zeit braucht das Revier besondere Schonung. Die trächtigen Wildtiere und vor allem die am Boden brütenden Vögel sowie alle Jungtiere brauchen besonderen Schutz. Im Bundesjagdgesetz heißt es: „In den Setz- und Brutzeiten dürfen bis zum Selbständigwerden der Jungtiere die für die Aufzucht notwendigen Elterntiere, auch die von Wild ohne Schonzeit, nicht bejagt werden.“

In der Brut- und Setzzeit gilt besondere Aufsichtspflicht über Hunde auf allen Wiesen, auf allen Felder und in den Wäldern.

Ein Verstoß kann mit einer Geldbuße bis zu 5000 Euro geahndet werden.

Bei uns gilt dahingehend folgende Regel:

Bundesland

Brut- und Setzzeit generell

Leinenpflicht

Besonderheiten

Wildschutz*

Bayern

01.04. - 15.07.

Nein

-

Wenn der Hund dem Wild nachstellt und es gefährdet.

Thüringen

01.04. – 15.07.

Ja

-

Wenn sich der Hund längerfristig außerhalb des Einwirkungsbereichs des Halters befindet.


* Der Jagdschutzberechtigte darf zum Schutz der Wildtiere auf einen Hund schießen.

Generell gilt:                                                                                                                                                 Im Bundesjagdgesetz heißt es: „In den Setz- und Brutzeiten dürfen bis zum Selbständig werden der Jungtiere die für die Aufzucht notwendigen Elterntiere, auch die von Wild ohne Schonzeit, nicht bejagt werden. Ebendort sind auch mögliche Ausnahmeregelungen durch die Länder festgelegt.

Ausnahmen gelten für die rechtmäßige Jagdausübung, den Rettungseinsatz, die Landespolizei, die Bundespolizei und den Zoll.

Bitte denkt auch an die Bauern und die Vegetationsperiode geht bis Ende Oktober. Wiesen und Felder dürfen erst ab November wieder betreten werden.



E-Mail
Anruf